Am Sonntag den 18. Dezember 2016 trafen wir im letzten Spiel der Vorrunde auf die Mannschaft von Bevaix. Mit diesem Gegner hatten wir uns in dieser Saison noch nicht gemessen. Ein Blick auf die Tabelle zeigte klare Verhältnisse, Zweiter gegen den letzten der Gruppe. Doch da die meisten von uns 1-2 strenge Nächte vom Weihnachtscup hinter sich hatten, musste unsere Mannschaft erst mal gut ins Spiel finden.

Die ersten Minuten waren nicht ganz einfach, da die Konzentration und das Ballgefühl noch nicht so ganz bei allen vorhanden waren. Kurz nach der Hälfte der 1. Halbzeit kamen unsere Chancen und es lies nicht lange auf sich warten bis Beni auf Zuspiel von Michu das 1:0 erzielte. Nun waren wir so richtig in Fahrt und Nicu buchte wenige Zeit später das 2:0 auf Pass von Marco. Kurz vor der Pause gelang uns noch das 3:0 (Marco, Pass Chrigi) und das 4:0 (Greg, Pass Jan).

Nach dieser guten Ausgangslange ging es nun weiter mit der 2. Halbzeit.  Wir hatten wenig Gegenwehr uns so klingelte bereits das 5:0 durch Marco auf  Zuspiel von Nicu. Bis zur 27. Spielminute erhöhten wir sogar auf 8:0! Zweimal war Michu der vorbereiter für die Tore von Beni und Alain erzielte bei seinem ersten Spiel einen Treffer auf das Zuspiel von Greg.

Der erste kleine Tiefpunkt des Spiels kam in der 28. Minute als wir den ersten Gegentreffer kassierten. Doch bereits kurze später erhöhte Remo H. auf Zuspiel von Yves auf 9:1 und Alain erzielte mit seinem 2. Treffer das 10:1. In der 34. Spielminute gelang Bevaix noch ein zweites Tor. In der letzten Minute des Matches erzielte Greg noch das 11:2 auf Pass von Jan. 

Somit waren die ersten zwei Punkte  in der Tasche und wir waren bereit auf ein weiteres Spiel!

Nun ging es in den zweiten Match dieses Tages. Mit Corcelles-Cormondreche hatten wir noch eine Rechnung offen, da es uns in der Hinrunde nur zu einem Unentschieden reichte. 

Wir machten da weiter wo wir im ersten Match aufhörten, wir scorten in den ersten 6 Minuten gleich 3 Mal. Bis zur Pause brachten uns Benjamin, Gregory und Remo H. auf eine komfortable Führung von 6:1. Es ging zu einfach für uns, wieder einmal. In der Pause kam es zu einigen Wechseln, da doch nicht alle so ganz fit waren. Der Weihnachtscup hat auch dieses Jahr Spuren hinterlassen. 

Nach der Pause hielten wir den Spielstand beim 6.1 ehe wir nach 30 Minuten innert 4 Minuten 3 Tore kassierten. Corcelles nützte unsere Schwächste Phase an diesem Tag gnadenlos aus. Wir standen zu passiv und schauten nur noch zu. Dieses Muster, bei uns allgemein bekannt als ASTA-Krankheit, konnte Michael mit einem Tor in der 37 Minute durchbrechen. Doch die Freude weilte nur kurz. Es stand sieden zu 7.5 ehe wir ein Powerplay in den letzten 2 Minuten des Spiels zugesprochen bekamen. Dort machte nun Gregory alles klar. 8.5 war zugleich das Schlussresultat.

Teilen
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

© 2019 UHC-ASTA