Herren I: Endlich regnet es Punkte!

30.10.2018

Das Ziel in unserem 3. Turnier war klar, ein Vollerfolg musste her. Im ersten Spiel gegen UHT Eggiwil starteten wir engagiert. Baeriswyl eröffnete das Score. Eggiwil kam jedoch prompt zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel war nun lanciert. Der Schiri zeigte eine 2-Minuten Strafe gegen Eggiwil an. Aebischer konnte bei 4 gegen 3 jedoch bereits reüssieren. Kurz danach kassierten wir den erneuten Ausgleich. Dann erhielten wir einen Penalty. Bertschy erzielte gekonnt den Führungstreffer und nur 1 Minute später Wey G. die erstmalige 2-Toreführung. Mit dem 4:2 ging es in die Pause.

In der 2. Hälfte konnten beide Mannschaften trotz guter Chancen lange keine Tore erzielen. Eggiwil glich durch 2 Tore nun doch aus. Die Schlussphase hatte es in sich. ASTA bot sich 1 Minute vor Ende der Partie die Gelegenheit im Powerplay zu agieren. Prompt konnte Baeriswyl einnetzen. Eggiwil versuchte ohne Torhüter nochmals einen Treffer zu erzwingen. Dies gelang nicht. Wir gewannen unser 1. Spiel dank einer guten Mannschaftsleistung und etwas Glück, welches uns in den ersten 4 Partien fehlte. Hervorzuheben ist trotzdem die super Leistung unseres Torhüters Riesen, welcher uns die Chance zum 1. Sieg erst ermöglichte.

 

Im 2. Spiel durften wir uns gegen den UHC S.D. Heimberg messen. Auf den 0:1 Rückstand konnte Aebischer postwendend reagieren. Dann war es Bertschy der die eigenen Farben in Führung schoss. Leider nicht für lange Zeit. Heimberg profitierte von einem unnötigen Ballverlust in der Mitte des Feldes. Wey G. war für das 3:2 besorgt. Dabei vernaschte er den gegnerischen Torhüter mit einer schnellen Drehung hinter dem Tor. Eine 2-Minuten-Strafe gegen ASTA wurde ausgesprochen. Wir konnten diese schadlos überstehen. Heimberg traf noch vor der Pause zum 3:3 Ausgleich.

Unser Gegner startete sichtlich besser in die 2. Hälfte. 2 Treffer erhielten wir und zudem konnte eine Überzahl nicht ausgenutzt werden. Wir mussten unbedingt wieder besser Unihockey spielen. Deshalb kam unsere stärkste Phase genau richtig. Innerhalb von 4 Minuten erzielten Aebischer und Wey J. je 1 Tor und Baeriswyl 2 Treffer zum 7:5. Die Wende war geschafft. Heimberg gab sich nicht so leicht geschlagen und verkürzte. Baeriswyl reüssierte erneut und stellte die 2-Toreführung wieder her. War dies die Entscheidung? Nein. Der Schiedsrichter schickte zu Recht einen Spieler von ASTA 2 Minuten in die Kühlbox. Heimberg nutzte dies gnadenlos aus. Spannung bis zum Ende garantiert. Nach einer kurzen Phase ohne Tore schoss Stulz einen Treffer und Heimberg seinerseits konterte mit einer erneuten Verkürzung des Spielstands auf 9:8. Auf der Anzeigetafel waren noch 3 Minuten zu spielen. ASTA versuchte den Ball in seinen eigenen Reihen zu halten und den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Daran änderte auch das Ersetzen des Torhüters nichts mehr. Wir freuten uns sehr über den 2. Sieg an diesem Tag. Die Nerven wurden ordentlich strapaziert.

Wir haben nun eine Pause bis am Sonntag, den 18. November wo wir auf den UHC Naters-Brig, den momentanen Lieder, und Floorball Köniz, unseren direkten Tabellennachbarn, treffen. ASTA tut gut daran weiterhin Vollgas in den Trainings zu geben, damit weitere Siege folgen. 

Teilen
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

© 2019 UHC-ASTA