Matchbericht Damen, 13.01.2019

UHC Asta – La Chaux-de-Fonds

Am Sonntagmorgen machten wir uns schon früh auf den Weg, um an das Turnier nach Treyvaux zu fahren. Unser Gegner La Chaux-de Fonds wartete auf uns und wir wussten, dass es wichtig war, an diesem Wochenende Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Leider liess der erste Treffer unserer Gegnerinnen nicht lange auf sich warten. Bereits nach zehn Sekunden stand das 0:1 für La Chaux-de Fonds auf der Anzeigetafel. Nach sieben Spielminuten gelang uns der Ausgleich. Auch der Anschlusstreffer liess nicht lange auf sich warten. In der elften Spielminute brachte uns der Treffer von Carole in Führung. Bis zur Pause gelang es uns, einen Spielstand von 4:1 zu erreichen. Obwohl wir mit drei Toren Vorsprung in die zweite Halbzeit starten konnten, wussten wir, dass wir weiterhin viel investieren mussten, um als Sieger vom Feld zu gehen. Nadine baute unseren Vorsprung um ein weiteres Tor vergrössern. Dies gefiel unseren Gegnerinnen nicht und es gelang ihnen, zwei Bälle in unserem Tor zu versenken. Nach einer Strafe waren wir bei einem Spielstand von 5:4 angelangt. Es fielen weiterhin Tore auf beiden Seiten. In den letzten zehn Minuten wechselte der Spielstand von 5:4 nach 6:6. Leider verletzte sich unser Teamcaptain in den letzten Minuten und konnte das Spiel nicht fertig spielen. Mit dem Treffer in der 37. Spielminute konnte uns Nadine in eine 7:6 Führung bringen. Dieses Resultat konnten wir bis zum Schluss des Spieles halten und mit zwei Punkten vom Feld gehen.

 

UHC Asta – Payerne

Das zweite Spiel konnten wir leider durch die Verletzung von Anita nicht mehr mit drei Linien bestreiten. Wir waren jedoch trotzdem positiv eingestellt, um den Tabellenletzten zu besiegen. Schon in der dritten Spielminute konnte Kerstin Z. auf Zuspiel von Carole in einem Freistoss das 1:0 für uns erzielen.  Wir übten weiter Druck auf das gegnerische Tor aus und Raphaela erzielte fünf Minuten später das 2:0. Doch die Freude hielt nicht lange an, da der Anschlusstreffer noch in derselben Minute fiel. In der sechzehnten Spielminute konnten wir ein weiteres Freistosstor durch Carole erzielen und gingen mit einer 3:1 Führung in die Pause.

Nach der Pause kamen wir mit derselben Energie und Motivation aufs Spielfeld zurück und konnten gleich in der zweiundzwanzigsten Minute zwei weitere Tore erzielen und den Spielstand auf 5:1 erhöhen. Wir hatten weiterhin viel Ballbesitz und Torchancen, doch ein weiterer Treffer wollte einfach nicht fallen. In der Schlussphase ersetzte Payerne ihre Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin, um nochmals Druck auf unser Tor auszuüben. Dies gelang ihnen in der letzten Spielminute und Payerne konnten zum 5:2 verkürzen und das Spiel war zu Ende. Obwohl die Saison für unser Teamcaptain leider vorerst gelaufen ist, war dies eines der erfolgreichsten Wochenenden seit langem für die ASTA-Damen und wir konnten mit vier Punkte in der Tasche nach Hause fahren.

Teilen
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

© 2019 UHC-ASTA